Archiv der Kategorie 'Leben'

Lego Kiss Konzert

Donnerstag, den 8. April 2010

Gegen Mittag zog es langsam zu. Denn Nachmittag über regnete es ab und zu ganz leicht — nicht schlimm, aber sicher nicht das Wetter, dass ich mit für diesen 13. September 1980 gewünscht hatte: Den Tag meines ersten Konzertbesuches überhaupt. Ich war gerade erst 12 geworden, zusammen mit meinem 2 Jahre älteren Bruder bei Papa [...]

Wurstbrotwerfer

Dienstag, den 29. September 2009

Demnächst werde ich wohl öfters mal auf die Wiese hinter unserem Häuschen schauen, die in Wurfweite von dem Fußweg zum Eingang des Mehrfamilienhauses nebenan liegt. Denn heute fiel mir dort, als ich kurz mal oben war, ein Butterbrot ins Auge – zum Glück nicht im wahrsten Sinne des Wortes sondern nur im übertragenen Sinne.
Über die [...]

Verschmähte Liebe

Montag, den 28. September 2009

Vor ein paar Monaten ist es mir das erste Mal aufgefallen: auf dem Grünstreifen zwischen unserem Häuschen und dem Nachbarhaus – einem Mehrfamiliending mit geschätzten 10 Wohnungen – lag eine verpackte rote Rose. Also, so eine richtig Standard Rose: einzeln, knallrot und mit nur einem Hauch Grün drumrum – gerade so wenig, das der Blumenverkäufer [...]

Dicke müssen draussen bleiben?

Mittwoch, den 18. März 2009

So, da lesen ich eben auf SpOn, dass es eine neue Studie gibt, nach der Fettleibigkeit ebenso gefährlich ist wie Rauchen.

Fat house by kaleidoscopicworld

Du bist andersrum

Dienstag, den 11. November 2008

Das hätte ich ja gerne in meinem Büro: Eine Planze, die richtigherum im Topf ist, aber falschherum hängt. Würde mir noch besser gefallen, als so ein richtig schicker Bonsai für den Schreibtisch. Aber vielleicht verflüchtigen sich diese Wünsche auch, wenn es mal wieder etwas grün auf der Terrasse ist. Momentan ist da draussen nur [...]

Verdammte Dreckstelefonspammerbrut verdammte

Freitag, den 27. Juni 2008

Oh wie ich das hasse. Nicht nur, dass auf dem Festnetzanschluss immer mal wieder Anrufe von diesen Drecks ?Sie haben gewonnen? Betrügern ankommen, jetzt rufen diese Säcke auch schon auf dem Handy an.
Vorhin schaue ich auf mein Handy, sehe einen verpassten Anruf mit einer Hamburger Nummer und denke natürlich: Oh, einen Anruf verpasst. Also auf [...]

Glück zurück

Freitag, den 13. Juni 2008

Sachen gibt’s …. der hier verschollen vermutete Glückstein wurde von einem autorisierten Suchtrupp in einer Plastiktüte nahe Sinaraja aufgefunden, mir per Direktkurier an den Frankfurter Flughafen zugestellt und befindet sich jetzt wieder an seinem abgestammten Platz in meiner Tasche. Danke Peter.

Gefehlt

Samstag, den 7. Juni 2008

Auch wenn ich mich über die hupenden Taxis auf Bali aufgeregt habe, sie sind nicht halb so schlimm wie der deutsche Taxifahrer, der uns heute mitten in der Nacht penetrant rausgeklingelt hat, “Ha’m sie n Taxi bestellt?“
Und auch der selbst regulierende Verkehr auf Bali gefiel mir besser, als so ordentliche Deutsche, wie ich gestern wieder [...]

Sag zum Abschied leise Sampai jumpa Lagi

Montag, den 2. Juni 2008

Nun wird es Zeit mental Abschied zu nehmen von Bali. Gegen 5 – in gut einer Stunde – wird das Moped abgeholt. Den letzten Tag habe ich genutzt, um in Sukawati auf dem Markt noch ein paar Dinge zu besorgen – Mittbringsel halt. Nicht das ich nicht vorher schon das eine oder andere eingekauft hätte, [...]

Zurück zum Start

Sonntag, den 1. Juni 2008

So, Rundreise beendet. Nach gut 400 Kilometern mit der Vespa bin ich wieder Kerobokan angekommen. Und auch vom heutigen Tag gibt es wieder einiges zu berichten: Nach ein dürftigen Frühstück in meiner Bliebe in Singarraja – „You want Toast with Jam or Toast with honey?“ – bin ich mit Jutta etwas am Strand entlang gelaufen [...]

Königsnepp

Freitag, den 30. Mai 2008

Um viertel nach sechs hat mich einer der Ortsansässigen Hähne geweckt und ich bin nicht nur aufgewacht, weil es in meinen Ohren etwas vorwurfsvoll klang (sicher kannte er das Hühnchen von gestern), sondern auch weil draußen das erste Licht des Tages zu sehen war. Nachdem ich die Türen meiner Hütte geöffnet hat, wurde ich von [...]

Mindestlohnzuschuß

Freitag, den 30. Mai 2008

Nachdem der gestrige Tag (28.5.) mit meiner Arak-Allergie eher ruhig war – Schlafen bis Mittag, Pool am Nachmittag und dann mit Peter, Jutta, Margot (Peters indonesischer Bruder) und einem seiner Freunde Essen (für 130.000 Rp = 8,80€ (für alle 5 natürlich)) in einem Warong in Seminjak, um dann erst in Sanur und dann in Legian [...]