Auf Wiederlesen Herr Bandini

Gerade hab ich gelesen, das Bandini aufhört. Seine ganzen Einträge sind offline – nur ein Abschiedstext ist noch da.
Schade. Sehr schade. Besonders nach der großartigen Bloglesung von Samstag (mehr dazu hier und hier, hier sogar mit Audio) keine schöne Nachricht. Wie dem auch sei – die Gründe sind nachvollziehbar und insofern bleibt mir nichts, als ihm alles Gute zu wünschen und zu hoffen, das ich sein neues Blog finde, so er denn eines Tages eines aufsetzt.
Danke Bandini – für viele unterhaltsame Zeilen und für Samstag.
Machs gut.

5 Kommentare zu “Auf Wiederlesen Herr Bandini”

  1. Bandini

    Danke. Und danke für die großartige Bebilderung von MCs Beitrag. So hatte ich mir das ja vorgestellt. Ich hoffe, der Winkelsen und Du schneiden das noch zu einem Video zusammen.

  2. stonefield

    Das habe ich heute morgen auch gelesen und fand es sehr schade. Auch ich kann den Schritt sehr gut nachvollziehen und irgendwie passt es auch zu meinem “Going Private”. Mittlerweile muss man sich selbst als kleine Blogger-Leuchte fragen, wie öffentlich man sein will.

  3. oldman

    Ich bedauere Bandinis Schritt.
    Einen Fehler gemacht?
    Ja, den macht so mancher der sich der scheinbaren
    Vertrautheit im Netz sicher glaubt.
    Enttäuschung?
    Verstehe ich .
    Aber ich bin sicher, Bandini kommt wieder.

  4. Bandini

    Moment, ich habe niemals der Vertrautheit im Netz vertraut, ich habe einer realen Freundschaft, die mich bald ein halbes Leben begleitete, vertraut. Ich glaube: Wenn man die Augen aufmacht, sieht man, dass dort viel mehr Verletzungen erfolgen.

  5. Felix

    Schade, dass Bandini aufhören muss. Gewollt hat er das bestimmt nicht und dann auch noch nach seiner schönen Lesung – noch mehr Herbstschmerz. Tut mir wirklich leid.

sag auch was dazu: