Montags Bionade kuscheln

Der heutige Frankfurter Webmontag wird sicher voll – zumindest was die Agenda angeht. Sage und Schreibe 7 Präsentationen sind angekündigt. Daher gab es auch im Wiki noch mal den eindringlichen Hinweis darauf, die 10 Minuten Schallgrenze doch bitte nicht zu durchbrechen. Mal sehen wer sich daran hält. Die heutigen Mitspieler sind:
1. Bardo Nelgen / Semantic Webworking P2P Rohrpost oder: Warum ‘nur’ RSS auf Dauer langweilig ist leider nicht – hat sich aus der Startliste genommen
2. Andreas Demmer / Firefox-Extensions für Webentwickler
3. Lukas Rosenstock / das fotosoziale Netzwerk (Demo)
4. Jens Grochtdreis / YAML und YUI-Grids als CSS-Frameworks
5. Gerrit van Aaken / 5 kurzweilige Freestyle-Minuten über einige Aspekte des Internet Explorer 7, von Verbreitung bis zu Conditional Comments.
6. Darren Cooper / “optional” PHPUGFFM Intro (aka echo ‘hello web monday’;) oder AJAX (aka XMLHttpRequest) Ist nicht erschienen
7. Martin Kliehm / Kurzvorstellung der Webstandards Project International Liaison Group (WaSP ILG)

Klingt aufregend – da fahr ich jetzt mal hin.

Eieiei – normalerweise ist der Webmontag nicht die pünktlichste aller Veranstaltungen, aber als ich gerade um 19:31 in den verdunkelten Raum kam, war die Startnummer zwei, Andreas Demmer schon mittendrin. Praktische Firefox-Extensions, die Folien dazu verlinke ich morgen, wenn er die Sachen reingestellt hat findet man hier. Die zwei, die ich mitbekommen habe, waren gut.
Ein sehr praktisches Webdeveloper Tool und iMacros, ein tooles Ding, das ich mir nachher gleich sauge. Berechtigterweise bekommt er großen Applaus für seinen Vortrag und das perfekte Timing. Exakt 10 Minuten.

In nur 5 Minuten brachte Lukas Rosenstock seine Idee über ein fotosoziale Netzwerk und demonstriert das ganze auch online – schöne Idee: Fotos machen, die Fotografierten können per Webzugriff die Zugriffsrechte des hochgeladenen Bildes editieren – und dahinter ein „soziales Netzwerk“ eben. Wer mitmachen möchte soll sich fotografieren lassen. 5 Minuten. Gute Vorstellung.

Gerrit van Aaken versucht 5 kurzweilige Freestyle-Minuten über einige Aspekte des Internet Explorer 5 7. Er spricht über die Geschichte und seine Eigenschaften: Das ungewollte Kind hat ein neues Interface, RSS, Lupen statt Textskalierung und Clear Type. Ein zwei schöne Dinge kann Gerrit dem 7 abgewinnen, aber dann sagt er, warum er dennoch saugt. Mehr dazu sicher auf seiner Seite. Und zum Glück waren es mehr als 5 Minuten.

Jens Grochtdreis stellt dem interessierten Programmierer YAML und YUI-Grids vor. Leider wieder so ein Vortrag, den ich als absoluter Laie nicht bis in die Tiefe verstehe. Spätestens bei Floats und Clearings steige ich aus. Was ich mitnehme ist, dass bei Grids etwas hinzugefügt wird und bei YAML wird was weggenommen. Gerrit kann das sicher besser erklären. Wenn man die technischen Schwierigkeiten mit dem Beamer abzieht bleibt er auch fast in der Zeit. Eine gute Präsentation – wie gewohnt - und zwei scheinbar praktische Tools.

Martin Kliehm übernimmt und stellt uns die Project International Liaison Group (WaSP ILG) vor. Wieder mal spricht er über Webstandarts und Barriere Freiheit und ruft dazu auf, dieses Thema mehr zu pushen. Wer programmiert liest hier sowieso nicht mit sollte das hier klicken und mit allen Kollegen Menschen drüber reden. Martib bleibt voll in der Zeit und beschließt den Abend im diesmal sehr gut gefüllten großen Saal in der Brotfarik.

Wiedermal ein interessanter Webmontag mit hohem “Dazulerneffekt” und “Nachklickfaktor”. Schade, das ein angemeldeter Sprecher nicht gekommen ist. Gegen 10 vor 9 kommt er – Weg nicht gefunden, kein Parkplatz – alles eben. Aber das bekommt keum einer mehr mit – die Meute ist schon nebenan und kuschelt – dann beim nächten mal.

Ansonsten: Danke Webmontag Frankfurt.

Wer die sachliche/fachliche Mitschrift des Abends lesen möchte, klickt sich doch bitte nach nebenan zu Gerrit.

sag auch was dazu: