Nachtrags-Orgie – Teil 2

Montag den 16. – also nach Ende der Voggelbrutschutzzeit – kam der Profi und hat der großen Tanne auch den Garaus gemacht. Und die Kirsche kräftig gestuzt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Garten1707

Besser noch: das Ergebnis sehen die Nachbarn besonders gut. Daher auch ein erster Sturm der Begeisterung, der von der anderen Seite des Zaunes zu mir herüber schwappt.

“Sie können den Baum nicht fällen, der gehört ihnen doch nicht.”

“Aber er steht doch auf meinem Grundstück.”

“Der Baum gehört ihnen trotzdem nicht, der ist doch auch schon viel älter als sie.”

Gut das ich in die richtigen Papiere investiert habe – das zahlt sich jetzt aus. Hab ich schon immer gewußt.

Zum Glück hat die Nachbarin eine Behördenstempelallergie – kaum hatte sie meine Genehmigung in der Hand, verschwand sie und lauschte den süßen Gesängen der Motorsäge von ihrem Balkon aus.

Jetzt ist reichlich Platz für den Anbau.

Ein Kommentar zu “Nachtrags-Orgie – Teil 2”

  1. der Don

    …..geh, burschi. denkst fei scho noch an mi …..so wege dene stämme oada?
    ……..fluch! bin schon zu lang im nahen ausland :o}

sag auch was dazu: