Schön Deutsch

Klingt hoffentlich nicht braun die Überschrift. Denn so ist sie nun wirklich nicht gemeint. Geht nämlich nur um Musik hier. Um deutsche Musik. Genauer gesagt um deutsch Musik mit deutschen Texten. Und da gibt es mittlerweile ziemlich viel und ziemlich gutes Zeug. Ausnahmen treten bei Raab auf und bestätigen die Regel.
Kettcar und Tomte sind zwar fast schon Mainstream, was der Güte ihrer Musik jedoch keinen Abbruch tut. Aber da gibt es ja auch noch jede Menge mehr wirklich hörbare Zeitgenossen. Beispiele gefällig? Bitte: Niels Frevert, Erdmöbel (“Dreierbahn” in der Version vs. Ekimas ist immernoch ein Hammer) oder auch Ganz schön feist. Von letztgenannten ist auch das Lied, dessen Zählerstand auf meinem iPod in den letzten Tagen mächtig angestiegen ist. „Warum sind wir hier“ bietet Rudelweise schöne Zeilen über den (Un-) Sinn des Lebens. Ich zitiere mal ein paar:

„Sind wir hier um einer Wohnung zu wohnen
die Schuhe auszuziehen um den Teppich zu schonen
Sind wir hier um am Erhalt der Menschheit beizutragen
Kinder zu zeugen und sie dann zu schlagen

Sind wir hier um mit Sägespänen Tiere auszustopfen
Tiere mit dem Hammer an die Wand zu klopfen
Sind wir hier um uns Fett in die Lippen zu spritzen
das Fett aus dem Arsch, auf dem wir sitzen“

Ist doch schön, oder?

Ganz weit oben in punkto iPod-Zählerstandanstieg ist bei mir seit Wochen jedoch „b-Ebene“. Kennt Ihr nicht? Könnt ihr auch gar nicht. Leider. Denn die erste Platte (sagt man das noch?) ist noch nicht auf dem MediaMarkt. Aber ich kann muß darf euch schon heute den Veröffentlichungstermin an Herz legen – auch wenn er noch nicht feststeht. Aber ein kleines Stück vom Stück Das letzte Lied über die Liebe darf ich euch als mp3 schon mal anbieten.
Ist zwar nicht meine Lieblingsnummer der Platte Scheibe, aber eben das, aus dem ich was online stellen darf.
Wer mehr über b-Ebene wissen will, muss mich fragen – denn auf Nachfrage wurde mir gesagt, das es noch keine Seite gibt, auf die ich verlinken könnte.

3 Kommentare zu “Schön Deutsch”

  1. Blogwinkel » Blog Archive » Termin mit der b-ebene

    [...] eine mehr als viel versprechende 2 Mann Combo aus Frankfurt/Berlin, für deren Musik ich mich ja hier bereits begeistert [...]

  2. hitchris

    Hab schon überall nach dem Album “wenn sich das wasser nicht teilen will…” gesucht, aber nirgends gefunden. Hast du ne Ahnung, wo man sich die Platte kaufen kann?

    MfG

  3. peter

    Ja – Auf Anfrage rücke ich eine Mailadresse raus, unter der man das Album im handlichen CD-Format bestellen kann. Mail an dich ist unterwegs.

sag auch was dazu: