Verschmähte Liebe

Blumen

Blumen

Vor ein paar Monaten ist es mir das erste Mal aufgefallen: auf dem Grünstreifen zwischen unserem Häuschen und dem Nachbarhaus – einem Mehrfamiliending mit geschätzten 10 Wohnungen – lag eine verpackte rote Rose. Also, so eine richtig Standard Rose: einzeln, knallrot und mit nur einem Hauch Grün drumrum – gerade so wenig, das der Blumenverkäufer es nicht extra berechnet. Komisch hab ich mir gedacht – und sie weg geworfen.

Heute war ich mal wieder da – die letzte Runde Rasenmähen dieses Jahres stand an. Und als ich mit dem Rasenmäher dort vorbei schob, fielen sie mir ins Auge: gut sechs kleine Sträußchen. Allesamt offensichtlich als Liebesbeweis gemeint, die meisten noch im Papier, jedes in einem anderen Vertrocknungsstadium und allesamt verschmäht.

Nachdem ich das obige Foto gemacht hatte hab ich sie zusammen gesammelt und denn ganzen gut 15€ teuren Stapel weggeworfen. Und während ich den Rasenmäher über die restlich paar Quadratmeter geschoben habe und das Gras und die Blumenrest in der Tonne versenkt habe, dachte ich die ganze zeit darüber nach, welche Geschichte dahinter steht. Eine hartherzige Dame? Ein rotzunsympathischer Typ. Eine komplizierte Dreiecksgeschichte? Ein strenger Vater? Eine Allergie?
Ich werde es wohl nicht erfahren. Und wenn doch, schreib ich’s gleich hier rein.

2 Kommentare zu “Verschmähte Liebe”

  1. MajBee

    Das macht mich ein wenig traurig – passend zum verregneten Montag. Und nachdenklich. Und – neugierig!

  2. Blogwinkel » Blog Archive » Wurstbrotwerfer

    [...] Blogwinkel lesbare Sichtweisen « Verschmähte Liebe [...]

sag auch was dazu: